achtsam auf mein Hier und Jetzt

Was ist Achtsamkeit?

Achtsamkeit entstammt ursprünglich den östlichen Weisheitstraditionen. Heute ist sie ein Zweig der modernen Verhaltenstherapie sowie ein wissenschaftlich anerkanntes Verfahren zur Stressreduktion. Achtsamkeitspraxis bezeichnet das aufmerksame Wahrnehmen von Körper und Atem, Gedanken und Gefühlen, ohne diese zu bewerten. Diese offene Wahrnehmung führt den Übenden zu einer verbesserten Selbstfürsorge.

Nachgewiesene Wirkungen regelmäßiger Achtsamkeitsübung sind unter anderem verbesserte Aufmerksamkeits- und Konzentrationsfähigkeit (auch bei Zappelkindern), gesteigerte Gedächtnisleistung, verbesserter Schlaf, verbesserte Stresstoleranz und Entspannungsfähigkeit, gesteigerte Leistungsfähigkeit des Immunsystems, vertiefte Beziehungs- und Empathiefähigkeit.

Ich praktiziere seit über zwanzig Jahren Achtsamkeit und habe ihre Grundlagen in unterschiedlichen Zusammenhängen – von Schule bis zu psychotherapeutischen Ausbildungsgruppen und Kliniken – weitergegeben. In meiner langjährigen Achtsamkeitspraxis habe ich erfahren, wie das Einüben von körperlicher und seelischer Präsenz unser Leben heilsam verändern kann.

Achtsamkeit und Selbstfürsorge in Ihren Anliegen

In Stressbewältigung und Burnout-Prophylaxe erlaubt der Fokus auf den Moment, eine gesundheitsfördernde Haltung sich selbst und seiner Umwelt gegenüber zu entwickeln. Der Übende gewinnt Distanz zu äußerem Druck und inneren Ansprüchen, und das Körper-Geist-System kann sich wieder selbst regulieren. Die Verbesserung des Körpergefühls erlaubt eine geschärfte Wahrnehmung, wann wir über eigene Grenzen gehen. Es öffnet sich der Blick auf Ressourcen, die in der Situation zur Verfügung stehen. Als wesentliche Ressource wird die seelische Widerstandskraft (Resilienz) gestärkt.

In der Selbstentwicklung gewinnen wir durch die Schulung achtsamer Wahrnehmung eine Haltung von Offenheit und Akzeptanz. Wir erkennen, dass wir mehr sind als das, was sich an Gedanken und Gefühlen in unserem Kopf abspielt. Wir erhalten die innere Flexibilität und Freiheit, unser Leben aktiv zu gestalten und Veränderungen in unserer Umwelt gelassen zu integrieren. Mit Selbstakzeptanz und Selbstfürsorge entdecken wir den Reichtum unserer inneren Fähigkeiten, Talente und Kraftquellen. Wir lernen, Herausforderungen mit Hilfe unserer Ressourcen zu meistern.

Achtsamkeit und Selbstfürsorge bei Unison

BASISGRUPPE für Erwachsene und für Kinder in Achtsamer Selbstwahrnehmung

Schulung von Körper- und Atemwahrnehmung, Etablierung von Wahrnehmungsankern, Stärkung des inneren Beobachters, vertiefte Selbstwahrnehmung durch den Körpergeist/Bodymind. Übungs-CD für Zuhause. Für Kinder und Jugendliche sind die Inhalte methodisch-didaktisch altersgemäß angepasst.

Termine und Investition mehr zum Thema in meinem Blog

AUFBAUGRUPPE für Erwachsene und für Kinder in Ressourcenorientierter Selbstfürsorge

Der gute innere Ort, Quellen von „Heil-Sein“ in meinem Leben: was war – was ist – was werden will, Aktivierung von inneren und äußeren Kompetenzen und Ressourcen, Gestaltung eines persönlichen Ressourciums. Für Kinder und Jugendliche sind die Inhalte methodisch-didaktisch altersgemäß angepasst.

Termine und Investition mehr zum Thema in meinem Blog

mich spielend kreativ ausdrücken

Warum Kreativität?

Kreativität jenseits von Kopfkontrolle und Leistungsansprüchen ist ein menschliches Grundbedürfnis: „Alles darf kommen, wie es will. Ich kann nichts falsch machen. Ich darf Freude haben!“ Durch frei fließende Kreativität erfahre ich mich als „richtig“ genau so, wie ich bin – eine der heilsamsten menschlichen Erfahrungen überhaupt.

Es braucht keine besonderen Begabungen und Fähigkeiten, um mit Worten, Klängen und Tönen, Farben und Formen, mit Bewegungen einfach nur zu spielen. Alles was wir brauchen ist der Wunsch, statt unserem Verstand unserer Intuition zu folgen. So finden wir in die Unmittelbarkeit des eigenen kreativen Ausdrucks und lernen, ihr zu vertrauen. Mit diesem Schatz finden wir zurück in unsere ursprüngliche Lebendigkeit.

Mich selbst begleitet kreativer Ausdruck schon ein Leben lang. Im Laufe der Jahre durfte ich verschiedene künstlerische Medien kennen- und liebenlernen: Schreiben, Malen, Musik, Gesang und das freie kreative Spiel (Playing Arts). Sie haben in mir eine Wertschätzung für den Reichtum schöpferischer Ausdrucksformen geschaffen.

Kreativität in Ihren Anliegen

Im Rahmen der Stressbewältigung und Burnout-Prophylaxe fördert Kreativität unsere Fähigkeit zu selbständigem und selbstbestimmtem Handeln (Selbst-Empowerment). Wir lernen, auf unsere innersten Impulse zu hören und diesen zu folgen. Weiter kommen wir zu einer Neubewertung dessen, was es heißt, etwas „richtig“ /“perfekt“ oder „falsch“ / „mangelhaft“ zu tun. Im Zustand kreativer Selbstbemächtigung können wir erfahren, dass im Moment alles immer genau so stimmt, wie es erscheint – uns selbst eingeschlossen. So wird das Vertrauen in eine leistungsunabhängige Selbstwirksamkeit nachhaltig gefördert.

Praktizieren wir Kreativität zur Selbstentwicklung, lernen wir, dem Raum zu geben, was sich zeigen will. Je mehr uns das gelingt, desto mehr kommen wir in Einklang mit der schöpferischen Dynamik des Lebens selbst. Wir entdecken das Vertrauen und die Leichtigkeit, mit dem Leben zu tanzen. Das große Veränderungspotenzial, welches spontaner kreativer Selbstausdruck besitzt, kann sich spielerisch in unserem Leben manifestieren.

Kreativität bei Unison

KOMPAKT-WORKSHOP Entdeckungsreise Kreativität

Für diejenigen, die sich nicht für eine bestimmte kreative Ausdrucksform entscheiden können oder wollen, und auch für diejenigen, die einfach mal in die Welt kreativen Selbstausdrucks hineinschnuppern wollen. Es sind keinerlei Vorkenntnisse nötig, außer der Fähigkeit, sich zu freuen!

Termine und Investition mehr zum Thema in meinem Blog

 

WORKSHOP-SERIE Schöpferischer Selbstausdruck:

SCHREIBEN IM FLUSS, TÖNEN AUS DER MITTE, MALEN OHNE GRENZEN, SPIEL IM RAUM

In einer Serie von vier Tagesworkshops, die auch einzeln besucht werden können, erforschen wir Zugänge zum Feld unseres unmittelbaren schöpferischen Ausdrucks. Es werden keinerlei Gestaltungsinhalte vorgegeben, es kommt auch nicht auf irgendwelche „Endprodukte“ an. Stattdessen wird jeder Einzelne individuell unterstützt, mit Neugier und Entdeckerlust seiner ganz eigenen kreativen Spur zu folgen. Auch hier sind keine Vorkenntnisse / Vorerfahrungen erforderlich!

Termine und Investition mehr zum Thema in meinem Blog

durch Klang in Einklang

Wie wirkt Klang?

Die moderne Musikmedizin hat ein breites körperliches und psychisches Wirkpotenzial von Klängen nachgewiesen: Klangerfahrung kann körperliche wie seelische Blockaden lösen und hat das Potenzial, beide Gehirnhälften zu synchronisieren, das elektromagnetische Feld des Körpers zu stärken und ihn bis auf die Zellebene zu harmonisieren. Klang wirkt auf unsere Selbstheilungskräfte und das Nervensystem, erweckt unsere Vitalität und vieles mehr.

Die Arbeit mit Klang besitzt für mich endlose Faszination. Meine klassisch ausgebildete Stimme ist mein erstes Klanginstrument. Die transformierenden Erfahrungen, die ich mit meinem eigenen Stimmklang machen durfte, fand ich später in den unterschiedlichen Monochord-Instrumenten wieder.

Ich arbeite vor allem mit einer therapeutisch hochwirksamen Klangliege aus der Werkstatt von Bernhard Deutz. Auf der Unterseite der Liege befinden sich 64 Saiten, die vom Therapeuten gespielt werden, während der Klient auf der Liege ruht. Daneben kommen nach Bedarf eine dreiflächige Klangsäule sowie weitere Klang- und Rhythmusinstrumente zum Einsatz. Sie bieten jedem Menschen, unabhängig von einem musikalischen Hintergrund, die Möglichkeit tiefgreifender, heilsamer Klangerfahrung.

Klangbehandlungen in Ihren Anliegen

In Stressbewältigung und Burnout-Prophylaxe kommt der Klangliegen-Entspannung und der Klangliegen-Therapie eine zentrale Rolle zu. Durch die Klangschwingung können Prozesse von Tiefenentspannung und Regeneration, Vitalisierung und Harmonisierung angeregt werden. Der Bespielte kommt vegetativ wie seelisch buchstäblich wieder „in Schw(ing)ung“ und lädt durch die Klangvibration seine leeren Akkus auf. Vor allem in der integrativen Klangliegen-Therapie können tieferliegende Stressursachen sich lösen.

In derSelbstentwicklung fördert vor allem die Klangliegen-Therapie ein intensives Sich-Spüren als Einheit von Körper, Geist und Seele. Dabei können sich neue Erfahrungsräume öffnen. Phänomene, die wir im Alltag als „getrennt“ wahrnehmen, sind plötzlich in Einklang: Leib und Seele, Fühlen und Denken, Raum und Zeit. Wir beginnen, Klänge zu „fühlen“ und Räume zu „hören“. Wir kommen in ein zentriertes, schwingendes Selbsterleben. Für Kinder können Klangliegen-Behandlungen zu einem zentrierenden und nährenden Erlebnis werden, das sie in ihrem Grundvertrauen nachhaltig stärkt.

Klangbehandlungen bei Unison

KLANGLIEGEN-ENTSPANNUNG

Während des Bespieltwerdens auf der Klangliege erfährt der Klient Klangschwingung auf zweifache Weise: Über den Resonanzkörper, auf dem er liegt, breitet sich die Klangvibration in den ganzen Körper aus. Weiterhin hüllt das feine Obertonspektrum den bespielten Menschen in einen grenzenlosen Klangraum, der unter anderem harmonisierende Auswirkungen auf das menschliche Nervensystem hat. Beides zusammen kann Körper und Geist tiefenwirksam entspannen.

Termine und Investition mehr zum Thema in meinem Blog

INTEGRATIVE KLANGLIEGEN-THERAPIE

Die integrative Klangliegen-Therapie dient der Selbsterfahrung und Heilung – sei es im Rahmen einer bestehenden psychotherapeutischen Beziehung oder als Einzelsitzung in vertiefter Selbsterfahrung. Im Vorgespräch wird das aktuelle Anliegen des Klienten geklärt. Die eigentliche Klangliegen-Behandlung kann stimmlich unterstützend begleitet werden, zusätzlich können Stimmgabeln, Klangschalen oder die Klangsäule zum Einsatz kommen. Durch die lange Spieldauer können im Klienten tiefe Bewusstseinserfahrungen und -prozesse ausgelöst werden, die im nachfolgenden kreativen Ausdruck und psychotherapeutischen Gespräch integriert und bearbeitet werden.

Termine und Investition mehr zum Thema in meinem Blog

mich liebevoll annehmen

Was ist Psychosynthese?

Die Psychosynthese ist ein klassischer Ansatz der Selbstentwicklung und Psychotherapie und zeichnet sich vor allem durch ihr Menschenbild aus. Der italienische Psychiater Roberto Assagioli war schon vor über hundert Jahren davon überzeugt, dass der Mensch in seinem Kern ein heiles Ganzes ist, dem nichts hinzugefügt und von dem nichts hinweg genommen werden muss.

Die Methoden der Psychosynthese umfassen eine Fülle von imaginativen und kreativen Ansätzen, wie die Arbeit mit inneren und äußeren Bildern sowie mit innerem Dialog. Ihr Ziel ist die Integration der unterschiedlichen Persönlichkeitsanteile im Blick auf einen stabilen inneren Kern, das personale Selbst. Darüber hinaus spricht die Psychosynthese von einem transpersonalen Selbst als Quelle innerer Weisheit. Je mehr wir lernen, der innewohnenden Weisheit zu vertrauen, desto mehr erfahren wir unsere Entwicklungsprozesse als geführt und geleitet. Damit ist Psychosynthese ein Weg umfassender persönlicher und spiritueller Entfaltung der Person.

In meiner langjährigen Tätigkeit als Psychosynthese-Therapeutin und -Trainerin habe ich liebevolle Selbstannahme als Schlüsselqualität erkannt, um wieder mit sich in Einklang zu kommen. Ergänzend nutze ich weitere Methoden auf der Basis liebevoller Akzeptanz:

In der Ressourcenorientierten Traumatherapie können abgespaltene Seelenanteile mit Achtsamkeit und imaginativen Verfahren stabilisiert und wieder in das Bewusstsein integriert werden – nähere Informationen insbesondere zu Komplextraumatisierungen finden Sie auf meiner eigenen Trauma-Webseite. Die Lösungsorientierte Kurzzeittherapie nach den amerikanischen Psychologen Steve de Shazer und Kim Insoo Berg erlaubt, erstaunliche Lösungsansätze aus einem schon gelebten Bereich auf das aktuelle „Problem“ zu übertragen. Systemische Aufstellungsarbeit sieht den Einzelnen eingebettet in vielfältige soziale, vor allem familiäre Bezüge. Kommt das ganze „System“ durch Genogramme, Symbole oder Stellvertreter in den Blick, können Lösungen sich zeigen. Bei Wunsch und Bedarf unterstütze ich schließlich meine Arbeit auf der seelisch-vegetativen Ebene mit Homöopathie.

Psychosynthese in Ihren Anliegen

In Stressbewältigung und Burnout-Prophylaxe können in Einzelcoachings zunächst persönliche Stressoren und Ziele definiert werden. Wichtige Themen sind die Arbeit an der eigenen Balance von Arbeit und Leben, Zeitmanagement sowie Problemlösungs-, Entscheidungs- und Umsetzungskompetenzen in der Belastungssituation. Auch geht es um die Frage, wie eine ausgeglichene berufliche Potenzialentwicklung und das Selbstmanagement im Alltag aussehen können. Weitere Themen ergeben sich aus den persönlichen Anliegen des Betroffenen. Bei Bedarf können zusätzlich in psychotherapeutischen Einzelsitzungen tiefliegende Stressursachen bearbeitet werden. So spielen im Hintergrund eines Burnouts oft komplexe posttraumatische Belastungsstörungen eine Rolle.

In der Selbstentwicklungunterstützen Psychosynthese-Einzelstunden das persönliche Wachstum und die Integration von neuen Entwicklungsschritten und Erfahrungen. Auch Fragen nach dem eigenen Weg im Leben lassen sich spielerisch angehen. So kann ich Sie auf Ihrem individuellen Entwicklungsweg begleiten und unterstützen.

Psychosynthese bei Unison

PERSÖNLICHES UND BERUFLICHES COACHING

Beim Psychosynthese-Coaching geht es vor allem um die gezielte Entfaltung der individuellen Potenziale eines Menschen – sei es im Blick auf die Entwicklung und Umsetzung von persönlichen oder von beruflichen Zielen. Der Blick richtet sich dabei konsequent auf das in einem Menschen, was heil, ganz und immer schon „in der Lösung“ ist.

Termine und Investition mehr zum Thema in meinem Blog

SELBSTENTWICKLUNG UND PSYCHOTHERAPIE

In der Psychosynthese-Therapie geht es um die Befriedung innerpsychischer Konflikte, die oft als Ängste, Depressionen oder Selbstwertprobleme erfahren werden. Aus solchen inneren Konflikten entwickeln sich oftmals zwischenmenschliche Konflikte (Partnerschafts- und Beziehungsprobleme) sowie vegetativ-körperliche Störungen (Unruhe, Antriebslosigkeit, Schlafstörungen). Auch unsere Anpassungsfähigkeit an belastende Ereignisse (Scheidung, Tod, Pensionierung, Mobbing an Arbeitsplatz oder Schule) ist auf der Basis ungelöster innerpsychischer Konflikte beeinträchtigt. Durch das Erkennen, Verstehen und das liebevolle Akzeptieren verschiedener Persönlichkeitsanteile kann Integration und Synthese entstehen. Wir werden mehr und mehr zu dem, was wir sind. Ein Sonderfall stellt die Stabilisierung und Integration von traumatisierten Persönlichkeitsanteilen dar, die Betroffenen wieder ein Leben jenseits von (Über-)Anstrengung und Abspaltung ermöglicht.

Termine und Investition mehr zum Thema in meinem Blog

Traumatherapie bei Unison

TRAUMAVERARBEITUNG BEI KOMPLEXTRAUMATISIERUNG

Die Stabilisierung und Integration von früh traumatisierten Persönlichkeitsanteilen (komplexe posttraumatische Belastungsstörung) braucht ein spezifisches therapeutisches Vorgehen, um Retraumatisierung zu vermeiden. Die erste Phase der Therapie fokussiert die traumaspezifische Stabilisierung, in welcher der Betroffene lernt, sich aktiv von überschwemmenden Traumainhalten zu distanzieren. Dazu werden vor allem die eigene Imagination und der innere Beobachter eingesetzt – keinesfalls geht es hier um das „Aufdecken“ oder die „Konfrontation“ mit Traumamaterial! Auch werden in dieser Phase beim Betroffenen vorhandene Ressourcen aufgespürt und aktiviert. Erst am Ende der Stabilisierungsphase, die je nach Trauma Monate oder Jahre dauern kann, mag im Einzelfall eine schonende Begegnung mit der ursprünglichen Traumaerfahrung notwenig oder sinnvoll sein. Das geschieht in Form einer Rettung des inneren Traumakindes aus der Ursprungssituation.

Termine und Investition

Lebensfragen wagen

Was bedeutet philosophischer Dialog?

Schon die Philosophen des antiken Griechenlands machten sich Gedanken über die wesentlichen Fragen, denen sich ein Mensch irgendwann einmal stellen muss, damit er in Einklang kommt, damit sein Leben gelingt. Dazu gehören Fragen nach Sinn und Orientierung, Fragen zur bewussten Lebensgestaltung und erfüllten Lebensführung, Fragen zu Spiritualität, Liebe und Tod.

Ein leidenschaftlicher Fragesteller zu sein ist ein anderes Wort für einen Philosophen. Entsprechend einem Wort Ludwig Wittgensteins, „Philosophie ist keine Lehre, sondern eine Tätigkeit“, geht es mir im Philosophischen Dialog nicht um ein Wissen über Philosophie, sondern darum, Lebensfragen zu wagen und die eigene philosophische Neugier und Kompetenz zu erwecken. In meiner eigenen philosophischen Praxis ist mir über die Jahre das „Denken mit Kopf und Kreide“ immer wichtiger geworden: die Denkbewegung vollzieht sich zeitgleich im Kopf und auf einem großen leeren Blatt mit farbigen Ölkreiden in Stichpunkten, Skizzen oder einfach nur Gekritzel.

Nicht nur „was“ wir fragen, sondern auch „wie“ wir fragen, macht unseren Dialog philosophisch. Die von mir angeleitete sokratische Gesprächsführung beruht darauf, alles „sicher Gewusste“ zu hinterfragen bis zu dem Punkt, wo man weiß, dass man eigentlich nichts weiß. Von diesem Nullpunkt aus kann man das eigene Leben und den eigenen Lebenssinn „radikal“ (von der Wurzel her) neu in den Blick nehmen.

Philosophische Gespräche in Ihren Anliegen

In der Stressbewältigung und Burnoutprophylaxe können im Rahmen einer persönlichen Neuausrichtung Sinn- und Lebensfragen entstehen, die im philosophischen Gespräch einzeln oder in der Gruppe reflektiert werden.

Im Rahmen der Selbstentwicklung wird an philosophischen Fragestellungen die eigene Geistesklarheit und Denkfreude geschärft.

Philosophie mit allen Sinnen bei UNISON

DER ETWAS ANDERE PHILOSOPHISCHE SALON

Im etwas anderen philosophischen Salon betreiben wir Sinnsuche mit allen Sinnen. In einem philosophischen Impuls zu einer bestimmten Lebensfrage bewegen wir mit Kopf und Kreiden die Frage und Ihre Konsequenzen für unser eigenes Leben. In den offenen Treffen lernen Sie, Ihre eigenen Fragen zu wagen und Ihnen sinn(en)-haft Ausdruck zu geben. Sie lernen, zu denken wie ein Philosoph und ihre Erkenntnisse umzusetzen wie ein (Lebens-)Künstler. So bunt kann Philosophie sein!

Genug Farben sind vorhanden. Und die Fragen? Wir wagen uns an die „großen“ Fragen der Philosophie, zum Beispiel

  • die Frage nach den Möglichkeiten menschlicher Erkenntnis: Was kann ich wissen?
  • die Frage nach den Spielräumen menschlichen Handelns: Was soll ich tun?
  • die Frage nach dem Grund der Welt: Was darf ich hoffen?
  • die Frage nach dem menschlichen Wesen: Was ist der Mensch?

Und wir wagen Fragen, die Menschen aktuell bewegen, zum Beispiel

  • Wer bin ich eigentlich?
  • Was ist Liebe?
  • Ist Glück lernbar?
  • Hat das Leben einen Sinn?
  • Wie wirklich ist die Wirklichkeit?

und viele mehr, nach Interessenlage der Teilnehmer.

Termine und Investition mehr zum Thema in meinem Blog

Bleiben Sie in Kontakt!