meinklang

UNISON & CABALLOMO: Achtsamkeit mit dem Partner Pferd

2

März

UNISON & CABALLOMO: Achtsamkeit am Partner Pferd

 

Am 30.3.14 ist es endlich soweit: in Kooperation von UNISON und CABALLOMO findet der lang angekündigte Praxistag Achtsamkeit mit Pferden statt. Nur 10 Minuten von der UNISON Praxis entfernt, wollen wir auf dem Hof der Heilpädagogin und Pferdetherapeutin Katina Koch unsere Achtsamkeit am Partner Pferd erfahren und vertiefen.

Warum Achtsamkeit und Pferde? Pferde leben im Hier und Jetzt. Im Umgang mit einem Pferd bin ich in jedem Moment in diesen Raum eingeladen, indem ich meine körperliche Präsenz wahrnehme, einen klaren mentalen Fokus setze und mich von der Herzebene her in Verbindung setze. Dann ist ein entspanntes Zusammensein mit dem Pferd möglich.
Verlasse ich dagegen das Hier und Jetzt, wird mir das vom Pferd sofort in seinem Verhalten gespiegelt. Damit sind Pferde einfach unbestechliche Achtsamkeitslehrer!
 
Was erwartet mich? Jedem Teilnehmer wird für den Tag ein eigenes Pferd als Achtsamkeitspartner an die Seite gestellt. Am Vormittag machen wir in der Reithalle einfache Kommunikationsübungen mit den Pferden am Boden (wie Führen und Anhalten), die uns immer wieder die Chance geben, in eine achtsame Haltung zurückzukehren.
Nach einem Mittagessen auf dem Hof machen wir mit den Pferden in Stille einen Spaziergang durch die Natur. So können wir aus dem am Vormittag vermittelten Wissen eine direkte und für uns kostbare Erfahrung schöpfen.
 
Das „Kleingedruckte“: Es sind keinerlei Vorerfahrungen mit Pferden nötig. Wir werden nur am Boden arbeiten, nicht reiten. Das Pferd dient hier lediglich als „Medium“ zur Überprüfung und Vertiefung der eigenen Präsenz, Klarheit und Beziehungsfähigkeit!
Zeit: Sonntag 30.04.14 von 9 bis 18 Uhr
Kosten: 80 Euro Teilnahmegebühr plus 40 Euro Tagesmiete für ein Pferd. Mittagessen inklusive.
Kursleitung: Katina Koch und Alexia Meyer-Kahlen 

 PS.: Einen Photo-Bericht über den wunderschönen Tag finden Sie in meinem April Newsletter!

Kommentare

3 Responses to "UNISON & CABALLOMO: Achtsamkeit mit dem Partner Pferd"

  1. René sagt:

    Frage: Sind nicht alle Tiere so?

    • Alexia Meyer-Kahlen sagt:

      Ja und Nein. Natürlich leben alle Tiere immer in der Gegenwart, einfach weil sie keine Gedanken haben, mit denen sie in die Vergangenheit oder in die Zukunft wandern können. Das tun nur wir Menschen. Und deshalb ist natürlich jedes Tier, zu dem wir eine Beziehung aufnehmen, eine „stehende Einladung“ ins Hier und Jetzt zurückzukehren.
      Pferde sind in meiner Erfahrung jedoch besonders sensibel und klar darin, uns emotional zu „lesen“ und in ihrem Verhalten unmittelbar zu zeigen, was sie da wahrnehmen. Sind wir z.B. nervös, wird das Pferd nervös. Sind wir entspannt, entspannt sich auch das Pferd. Je feiner die Verbindung zu dem Pferd ist, desto feiner nehmen sie etwas von uns auf und setzen es um. Vielleicht hat das ja damit zu tun, dass sie als Fluchttiere für ihr Überleben auf eine so feine Wahrnehmung angewiesen sind…
      Für die Selbsterfahrung sind sie damit jedenfalls ein unglaublich wertvoller Partner – unabhängig davon, ob man „Reiter“ ist oder nicht.

      • René sagt:

        Herzlichen Dank die ausführliche Antwort!
        Man erkannte sicherlich, dass ich kein Reiter bin und ich keine Erfahrung mit Pferden, noch nicht einmal sonderlich viel mit anderen Tieren habe :-) Gefragt habe ich vor allem deswegen, weil ich das Gefühl hatte, das oben angerissene mit den Nachbarskatzen erlebt habe. Ich fange insofern klein an :-)
        Liebe Grüße,
        René

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...

Bleiben Sie in Kontakt!